Dienstag, 16.10.2018 11:34 Uhr

Retro-Classics in Stuttgart vom 22.-25. März 2018

Verantwortlicher Autor: Erich Hein Stuttgart, 03.04.2018, 18:36 Uhr
Presse-Ressort von: Erich Hein Bericht 7289x gelesen
Stuttgart 2018
Stuttgart 2018  Bild: Erich Hein

Stuttgart [ENA] Zeitgleich mit der Techno-Classica in Essen öffneten sich auch die Tore der Messehalle in Stuttgart – für die Retro-Classics. Seit nunmehr 18 Jahre begeistert die Retro-Classics mit ihren einzigartigen Messe-Konzept die Besucher. Auf einer Gesamtfläche von rund 140 000 Quadratkilometern ...

aufgeteilt auf 10 Hallen, gab es wieder ein umfassendes Angebot an Oldtimern, Youngtimern, NEO CLASSICS, US-Cars, Historische Zweiräder und Nutzfahrzeuge gepaart mit einem erstklassigen Rahmenprogramm, eine große Fahrzeugverkaufsbörse und interessante Sonderschauen. Anders als in Essen, wo renommierte In- und ausländische Autohersteller und Classic- Händler mit eigenen Ständen auftraten, überließ man diesen Part in Stuttgart den gut organisierten Clubs. Einzig Porsche trat selbstständig auf und zeigte unter anderem den einzigen Le-Mans-Sportwagen mit Allradantrieb.

70 Jahre Porsche Sportwagen, .„Keiner braucht ihn. Jeder möchte ihn.“ Dieser Werbeslogan aus dem Jahr 1975 ist nach wie vor aktuell. Porsche, ob historischer oder moderner Klassiker stehen hoch in der Gunst der Oldtimer-Liebhaber, die mit der vergangenen sieben Jahrzehnten Sportwagengeschichte, des Porsche-Museums auf der Retro Classics einen grandiosen Einblick von Beginn der „Ära Porsche“ im Juni 1948 bis heute erleben konnten.

Aber auch die Sindelfinger machten ihrem Namen alle Ehre. So begrüßte der legendäre W25 „Silberpfeil“, der vor 84 Jahren den Mythos Mercedes begründete, am Eingang Ost die Besucher. Einer von vielen Schmuckstücken, die das Mercedes-Benz Museum für die Retro Classics aus ihren Katakomben ans Tageslicht brachte. Im Vergleich zur Techno-Classica zelebrierte man das 50. Jubiläum von Irmscher. Eine Vielzahl von Irmscher- Phalanx mit Opel- Fahrzeuge standen am Stand, jedoch die heißen Renner in ihren grellen Farben, wie den GT von 1968 oder Commodore GS/E von 1973 ließen die Herzen der Besucher höher schlagen, Irmscher und Opel, diese Einheit hat bis heute Bestand, obwohl Irmscher auch ein Hersteller ist.

Den Geburtstag des BMW M1, es ist bereit sein vierzigster konnte auch in Stuttgart nicht übersehen werden. An mehreren Orten traf man auf die schnellen Kunststoff- Coupè in Renn- und Straßenausführung. Am interessantesten war sicher der einzig überlebende Prototyp aus dem Jahr 1977, der noch bei Lamborghini gebaut wurde. Großes Kino in der Sonderschau der SK Collection. SK steht für Saulus Karosas, der vor allem als Sammler edler Erdmann & Rossi Karosserien bekannt ist. 2017 startete die Retro- Classic als kleines Projekt die „Passione Italiana“.

Das Projekt begeisterte, man vergrößerte, und so gab es dieses Jahr die „Italien- Halle“. Italienische Händler, wie Ruote da sogno zeigten ihre Fahrzeugangebots, italienische Restauratoren, Spezialisten, Zubehöranbieter und Clubs repräsentierten italienische Marken. Ergänzend gab es eine große Motorrad- Sonderschau des AMSC Leonberg, natürlich überwiegend italienisch. Hier und da erblicke man einige Exoten; wie ein Woodill Wildfire, einen Colani GT, Vorkriegsautos wie der Rover 6 HP, Flocken Elektrowagen oder Peugeot 202.

Seit Jahren Stammgäste, die Freunde von Nutz- und Schlepperfahrzeugen. Monumentale Ackergiganten und Traktoren- Schwergewichte zeigten sich in ihrer ganzen Schönheit, darunter das Fowler Pluglokomobil Typ AA4 Bj. 1909 mit Zweizylinder- Dampfmaschine mit 175PS. Stuttgart ist ein großes Handelszentrum für Old- und Youngtimer. Für den gewerblichen Handel werden ganze Hallen reserviert, währen Privatverkäufer an verschieden Stellen ihre Autos zum Verkauf anbieten können. Messekollisionen wie dieses Jahr wird es wird es 2019 gottlob nicht geben. Die Tore Retro- Classics öffnen sich am 7. März und schließen sich am 10. März 2019.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.